Bunk & Münch Landschaftsarchitekten PartG mbB

Willkommen in Parks, Gärten, auf Spielplätzen, Schulhöfen, bei Wohnumfeldverbesserungen und Beteiligungsprozessen. Folgen Sie uns auf Dachterrassen und Dachbegrünungen. Genießen Sie Pflanzen, Wasser und Räume mit allen Sinnen. Seien Sie dabei, wenn Anwohner sich beteiligen und mitreden. Erleben Sie kreative Planungsprozesse.
 

Kreativquartier Oberhafen

ab 2016


Die Gleishalle im Oberhafen : Forum des Kreativquartiers


IDEEN  .  ENTWÜRFE  .  KONZEPTE

 
 
Die Gleishalle wird zu einem teilüberdachten Forum für das gesamte OberhafenQuartier, den Stadtteil und die Besucher. Durch die Begrenzung der Nutzflächen auf ungefähr den Bereich der heute als Bahnsteig ausgebildet ist, wird die Zahl der Besucher auf unter 3.600 begrenzt.
Hierdurch kann auf eine Sprinkleranlage verzichtet werden. Der Zugang zu der Gleishalle ist über jeweils zwei seitliche Zugänge durch die angrenzenden Hallen 2 und 3 sowie durch die offene Hallenseite möglich. In diesen seitlichen Zugängen werden die notwendigen sanitären Einrichtungen und die Zugangskontrollen für die Gleishalle und die angrenzenden Mietungen in den Hallen 2 und 3 angeordnet.

Die Gleisbetten werden bis auf eine Höhe von 90 cm unter Oberkante Bahnsteige aufgehöht, so mit sind gemäß Hamburgischer Bauordnung keine Absturzsicherungen mehr erforderlich.

Die Längs- und Querbahnsteige der Gleishalle bleiben als offene multifunktionale Flächen erhalten und stehen für Feste, Veranstaltungen, Präsentationen und als Treffpunkte zur Verfügung. Bei Bedarf kann die Fläche dieser Bahnsteige durch mobile Holzplattformen und -brücken über den Gleisbetten auf vielfältige Weise vergrößert werden.

Die direkt an den Hallen 2 und 3 gelegenen Bahnsteige können als "Balkons" von den direkt angrenzenden Anmietungen aus genutzt werden.
In dem mittleren Gleisbett nehmen verschiebbare Pavillons und Plattformen die Gestaltung der ehemaligen Güterwagenhalle wieder auf. In und auf diesen können wechselnde Ausstellungen, Info-Punkte, Treff- und Kommunikationsorte, Cafés sowie kleine Verkaufsstände temporär oder dauerhaft angeordnet werden. Im Boden eingelassene Sitzlandschaften ermöglichen es sich dort zwanglos zu treffen, auszuruhen und miteinander ins Gespräch zu kommen.

Die beiden seitlichen ehemaligen Gleisbetten werden zu grünen Quartiersgärten bzw. Urban Gardens für das OberhafenQuartier und die Nachbarschaft. Der temporäre Urbane Garten im Bereich des Lohseparks könnte hierher verlegt werden. In diesen seitlichen Gartenflächen wird das anfallende Niederschlagswasser gesammelt, in Reservoirs zurückgehalten und peu à peu an die Pflanzungen zur Bewässerung abgegeben. Das überschüssige Wasser versickert in dem durchlässigen Untergrund oder fließt in die angrenzenden Oberflächengewässer ab.

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Entwürfe / Schnitte : Bunk & Münch Landschaftsarchitekten, Hamburg
Visualisierung : KORZÓ Studio Landschaftsarchitekten, Budapest