Bewegungsräume Lenzsiedlung Hamburg

2001 - 2004
Bewegungsräume Lenzsiedlung, Spielplatz am Jugend- und
Bürgerhaus, Hamburg-Lokstedt


Bausumme: 900.000 Euro, Leistungsphasen (LP) 1 - 9, inkl. Vorgeschalteter und baubegleitender Anwohnerbeteiligung


Auftraggeber / Bauherr:
Bezirksamt Hamburg-Eimsbüttel - Management des Öffentlichen Raumes -
in Zusammenarbeit mit der SAGA, Hamburg


In ARGE mit:
Outside! Landschaftsarchitektur
Gottfried Neder und Gerd Grunau GbR, Hamburg


2007: Preis der BürgerStiftung Hamburg und "Familie gewinnt" des Hamburger Senats
2006: Bundesauszeichnung "Ausgewählter Ort im Land der Ideen"
2006: 2. Platz im Wettbewerb Flächensparendes Bauen in Hamburg
2005: Landes- und Bundessieger "Netzwerk Nachbarschaft"
2004: Bundesauszeichnung "Preis Soziale Stadt"

 
 

Aufgabenstellung:
Nach vorhergehender intensiver Einwohnerbeteiligung: Neugestaltung eines öffentlichen Spielplatzes, des Bürgerhausumfeldes und Erweiterung dieser Flächen zu einem öffentlichem Quartierspark für die Lenzsiedlung, der Großwohnsiedlung mit der höchsten Einwohnerdichte und dem größten
Anteil von Kindern und Jugendlichen an der Einwohnerschaft in Hamburg. 


Gestaltungsidee:
Schaffung einer abwechslungsreichen Spiellandschaft, mit eingelagerten Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten, mit einem Angebotsschwerpunkt für ältere Kinder und Jugendliche. Im Umfeld des Bürgerhauses Errichtung eines Kleinspielfeldes aus Kunstrasen, Bau einer Skater- und Streetballanlage, Jugendhütte, Sitzsteine und Trockenmauern aus Sandsteinblöcken als Geländesprünge und Klettergelegenheiten sowie als gestalterisches Grundthema.