Internationale Entwurfswerkstatt - Sprung über die Elbe -

 
 

2003
Internationale Entwurfswerkstatt "Sprung über die Elbe"

Gruppe 'archipel gold' blauraumArchitekten, überNormalNull,
urbanista, Andreas Bunk, Hamburg"
Ausrichter: BSU Hamburg


"Der Sprung über die Süderelbe ist in Wirklichkeit der Sprung auf die mentale Landkarte der Hamburger".

Der städtebauliche Zusammenhang und die Zusammenführung von Hamburg -
Wilhelmsburg - Harburg muss zuerst in den Köpfen der Bewohner der Stadt stattfinden.
Die Qualitäten und Potenziale der Elbinseln sind zu wenig bekannt:  

`archipel gold´ entwirft einen urbanen Sukzessionsprozess, in dessen Verlauf aus einem vergessenen Stadtraum ein Ort mit großartigen Perspektiven wird, der eine ganz neue Rolle im Stadtgefüge spielen kann:
Der Raum um die Süderelbe ist eine "Schatzkiste", eine "Goldküste", eine "Werft" für neue Ideen und Entwicklungen.

Prozess und Leitbild
Sie sehen die Hamburger Tektonik
Die Hamburg-Scholle
Die Wilhelmsburg-Scholle
Die Harburg-Scholle entlang der Bruchzonen
Hier befinden sich die Hotspots
Aufeinander prallende Atmosphären

Hier tritt die Energie zutage
Hier bilden sich die neuen Inseln des "Archipel Wilhelmsburg"
Fruchtbarer, vulkanischer Boden
Neue "Massive" werden aufgefaltet
Die Nord-Süd-Silhouette der Elbinsel entsteht

Erste Bodenbildungen um die Hotspots
Neue Inseln entstehen
Sukzessions-Prozesse beginnen


Gruppe 'archipel gold' blauraumArchitekten, überNormalNull, urbanista, Andreas Bunk, Hamburg
Visionärer Beitrag zur künftigen Entwicklung des südlichen Teils der
Entwicklungsachse Hamburg-City -  Wilhelmsburg - Harburg: