Ideenwettbewerb

2017
Kleikuhle Husum
Ideenwettbewerb für die Freiflächengestaltung


Holger Muhs Landschaftsarchitekt, Kiel

 

Watt und Marsch trifft auf Husum, die "Graue Stadt am Meer": Bleiben und Weitergehen. Die "Kleikuhle" ist der Abschluss der Stadt Husum mit seinem Hafen und gleichzeitig der Übergang zur Marschlandschaft.
Hier verzahnen sich die höher auf der Geestkante gelegene Stadt mit ihren Häusern und Pflasterflächen und die flachwellige Marschlandschaft, die Wattwellen der Nordsee, die Gräser und Kräuter der Dünen und die hölzernen Stege, Buhnen, Schiffe sowie das Treibholz.
Diese Landschaften fließen als Holzdünen, flache barrierefreie Rampe, Treppen und Kräuter und Gäserpflanzungen in einander und verführen die Besucher und Bürger der Stadt Husum zum Verweilen, zu kommunizieren, zu betrachten und auch neugierig zu werden, wie es weiter geht.
Die Holzdünen sind flach geneigte Liege- und Sitzflächen, die je nach Temperatur, Sonnenstand und persönlicher Neigung vielfältig genutzt werden können.
Das Material Holz ist warm und so einen großen Teil des Jahres über als Sitz- und Liegefläche nutzbar. Die wellenförmig eingebetteten dünenartigen Gräser- und Staudenpflanzungen blühen und fruchten zu jeder Jahreszeit anders und bringen den Jahresablauf der Vegetation in die Stadt.
Den westlichen Abschluss des Platzes bildet eine Holzplattform mit Windschutzelementen, einem Freiluft-Café sowie einem neuen Kiosk. Von hier kann man über die angrenzende Westtangente, die Eisenbahnlinie und den flachen Dockkoog bis zum Seedeich schauen, und weit im Westen die Nordsee erahnen.

Diese Gestaltungselemente leiten den Besucher der Stadt durch den vorhandenen aber besser ausgeleuchteten und mit einer Klanginstallation zum Thema Meer versehenen Tunnel in Richtung Dockkoog und Meer.
Die Holzdünen, Treppen und die Rampe werden von linearen Lichtelementen unterleuchtet. Hierdurch entsteht zu jeder Tages- und Nachtzeit eine hohe Aufenthaltsqualität.
Die gesamten Wegebeläge bestehen aus dem typischen norddeutschen Material Klinker. Langlebigkeit, kurze Transportwege und eine Flexibilität bei der Herstellung von Geländeabfangungen und Stufenanlagen gewährleisten eine hohe gestalterische und funktionale Qualität sowie Nachhaltigkeit.
Die Farbe des hellgrau / sandfarbenen Klinkers und des natürlich alternden Holzes entsprechen den Farben der Landschaften Watt, Dünen und Marsch. Das längliche Klinkerformat stellt mit seiner Anmutung eines Parketts bzw. Holzschiffsdecks eine enge Beziehung zum Holz her.
Der Verlauf der Rampe zum Tunnel wird durch die lineare seitliche Beleuchtung und die mittige Markierung aus Metallmarkierung für Sehbehinderte markiert. Die Integration der Rampenanlage in die Gesamtgestaltung wird allen Bevölkerungsgruppen gerecht und benachteiligt niemanden der den längeren Weg der Rampe nimmt.